Warum habe ich mich für einen LL.M. an der George Mason University entschieden?

Jeder, der schon einmal über einen LL.M. in den USA nachgedacht hat, kennt die Frage: an welcher Uni möchte ich studieren und wo mein Studienjahr verbringen? Für mich war von Anfang an klar, ich möchte in die Hauptstadt des Landes - nach Washington DC.

Die George Mason University befindet sich zwar nicht direkt in Washington DC, sie ist aber nur einen Katzensprung entfernt. Diese Nähe zu DC macht die Uni besonders attraktiv, um neben des Studiums noch ein Praktikum bei einer der zahlreichen Anwaltskanzleien in Washington absolvieren zu können. Um diese praktischen Erfahrungen auch mit fundiertem Wissen unterlegen zu können, habe ich mich für den LL.M. in US Law entschieden. Dieser Studiengang ermöglicht es, mit amerikanischen J.D. Studenten zu studieren und nach Ende des Studiums auch das amerikanische bar exam abzulegen. Wer spezielle Kenntnisse weiter vertiefen möchte, anstelle eines Überblicks über das amerikanische Rechtssystem zu erhalten, kann einen der weiteren LL.M. Studiengänge belegen: LL.M. in Intellectual Property oder LL.M. in Law and Economics.

Die Uni bietet neben der Programmvielfalt auch viele Interaktionen mit den Professoren und dem sonstigen Personal. Als ich mich auf die Suche nach dem für mich geeigneten LL.M. Programm gemacht habe, war mir besonders wichtig, dass ich nicht in einem Hörsaal mit hunderten Studierenden sitzen werde sondern auch individuelle Betreuung möglich ist in einer familiären Atmosphäre.

All das bietet George Mason University. Deswegen fiel meine Wahl ganz eindeutig aus.